Dienstjubiläum Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Winfrid Burger

Winfrid Burger, Vorsitzender Richter am Pfälzischen Oberlandesgericht Zweibrücken, begeht am heutigen Tag sein 40-jähriges Dienstjubiläum. Der Präsident des Oberlandesgerichts Bernhard Thurn händigte ihm in einer kleinen Feierstunde die Dankesurkunde der Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, aus.

Der Richter wurde 1954 in Ludwigshafen geboren. Er hat drei erwachsene Kinder und lebt mit seiner Ehefrau in Homburg. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Mainz und Mannheim absolvierte er ab 1979 sein Referendariat. Nach einer rund zweijährigen Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Mannheim trat Herr Burger im Jahr 1984 als Richter auf Probe in den Justizdienst des Landes Rheinland-Pfalz ein. Nach Stationen bei dem Amts- und Landgericht Landau in der Pfalz wurde er 1986 in das Richterverhältnis auf Lebenszeit berufen. In den Jahren 1990 und 1991 war Herr Burger an das Pfälzische Oberlandesgericht Zweibrücken abgeordnet, wo er im November 1991 zum Richter am Oberlandesgericht ernannt wurde. Im Oktober 2010 wurde Herr Burger zum Vorsitzenden Richter am Oberlandesgericht ernannt; seit dieser Zeit steht er dem 6. Zivilsenat des Oberlandesgerichts vor. Der Senat ist vor allem für Rechtstreitigkeiten über Ansprüche wegen Amtspflichtverletzungen, wegen Enteignungen oder enteignungsgleichen Eingriffen sowie Beschwerden in Gebühren- und Kostensachen und Streitigkeiten über Justizverwaltungsakte zuständig; zudem entscheidet er über Rechtsbehelfe gegen Entscheidungen der Kammer für Handelssachen des Landgerichts Kaiserslautern sowie in Familiensachen über Rechtsbehelfe gegen Entscheidungen der Familiengerichte Bad Bergzabern, Frankenthal (Pfalz), Germersheim, Kandel, Rockenhausen, Landstuhl, Zweibrücken, Grünstadt und Speyer.