Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Joachim Pees feiert sein 25-jähriges Dienstjubiläum

Joachim Pees, Vorsitzender Richter am Pfälzischen Oberlandesgericht Zweibrücken, begeht in diesem Monat sein 25-jähriges Dienstjubiläum. Der Präsident des Pfälzischen Oberlandesgerichts Zweibrücken Bernhard Thurn händigte ihm in einer kleinen Feierstunde die Dankesurkunde des Ministers der Justiz Herbert Mertin aus.

Joachim Pees ist 49 Jahre alt und stammt aus Homburg. Auch heute noch wohnt er mit seiner Familie im Saarland. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität des Saarlandes und Ableistung seines juristischen Referendariats in Rheinland-Pfalz trat er im August 1999 als Richter auf Probe in den Justizdienst des Landes Rheinland-Pfalz ein. Er erhielt Dienstleistungsaufträge bei dem Landgericht Kaiserslautern und dann bei dem Amtsgericht Kaiserslautern, wo er im Juli 2004 zum Richter auf Lebenszeit ernannt wurde. In den darauffolgenden Jahren wurde er zum Richter am Landgericht ernannt, zuerst in Kaiserslautern, dann in Zweibrücken. Sein weiterer Weg führte ihn mit seiner Ernennung zum Vorsitzenden Richter am Landgericht im September 2011 wieder zurück nach Kaiserslautern und dann im Jahr 2015 zum Pfälzischen Oberlandesgericht Zweibrücken, zunächst als Richter am Oberlandesgericht und seit Oktober 2020 als Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht.  

Bei dem Pfälzischen Oberlandesgericht steht Herr Pees als Vorsitzender dem 7. Zivilsenat vor, der mit zivilrechtlichen Berufungsverfahren, speziell auch mit Banksachen und mit Insolvenzsachen befasst ist.