Joachim Pees zum neuen Vorsitzenden Richter am Pfälzischen Oberlandesgericht ernannt

Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat den Richter am Oberlandesgericht Joachim Pees zum Vorsitzenden Richter am Oberlandesgericht ernannt. Die Ernennungsurkunde wurde ihm durch den Präsidenten des Oberlandesgerichts Bernhard Thurn heute ausgehändigt.

Joachim Pees ist in Köln geboren und 48 Jahre alt. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Saarbrücken absolvierte er ab 1997 sein Referendariat in Rheinland-Pfalz. 1999 trat er als Richter auf Probe bei dem Landgericht Kaiserslautern in den Justizdienst des Landes ein. Danach wurde er bei dem Amtsgericht in Kaiserslautern, wo er 2004 zum Richter auf Lebenszeit ernannt wurde und dem Landgericht in Zweibrücken eingesetzt.

Nach der Abordnung "zur Erprobung" an das Pfälzische Oberlandesgericht Zweibrücken von Oktober 2010 bis März 2011 wurde Herr Pees im September 2011 zum Vorsitzenden Richter am Landgericht befördert. Im November 2015 wurde er an das Pfälzische Oberlandesgericht versetzt, wo er seither dem 7. Zivilsenat angehört, seit Oktober 2017 als stellvertretender Vorsitzender. Daneben gehörte er dem 2. Strafsenat und dem Notarsenat an.

Das Präsidium hat Herrn Pees den Vorsitz des 7. Zivilsenats übertragen, der u.a. für Streitigkeiten aus Bank- und Finanzgeschäften zuständig ist.