Die eAkte kommt!

Sie ist DAS Gesprächsthema Nummer eins: die eAkte! Sie kommt, nun auch beim Pfälzischen Oberlandesgericht.

Die Richterinnen und Richter sind im neuen Justizschulungszentrum in Kaiserslautern für die neuen Programme geschult, ebenso die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Serviceeinheiten. In allen Büros stehen neue Bildschirme und Laptops, so mancher muss sich daran gewöhnen, mit zwei Bildschirmen zu arbeiten. Ein leistungsstarkes Notebook und zwei große Bildschirme, davon einer als Touch-Monitor, stellen den Richter-Arbeitsplatz der Zukunft dar. Die frühere Unterschrift auf Papier wird ersetzt durch eine elektronische Signatur der Richterinnen und Richter.

Die Sitzungssäle erstrahlen in neuem Glanz, ebenfalls ausgestattet mit modernster Sitzungssaal-Technik. Statt der Aktenstapel werden die Richter zukünftig nur noch ihr Laptop in den Sitzungssaal mitnehmen, dort nutzen sie abgeflachte Touchscreen-Monitore, auf denen sie die eAkte lesen. Über eine Mediensteuerungsanlage können Inhalte der eAkte auf einem Großbildschirm für alle Prozessbeteiligten visualisiert werden.

Die Vorteile der eAkte sprechen für sich: sie ist immer zur Hand, nicht schwer zu tragen, nie im Umlauf und stets aktuell. Die Akteneinsicht in die Gerichtsakten für Rechtsanwälte und Sachverständige kann zukünftig über ein elektronisches Akteneinsichtsportal gewährt werden, so dass das Verschicken von Akten der Vergangenheit angehört und Zeit gespart wird. Die eAkte schafft einen zeitgemäßen Arbeitsplatz, bessere Übersicht, mehr Platz und eine einfachere Vertretung im Urlaubs- oder Krankheitsfall.

Im Februar 2020 starteten das Amts‐und Landgericht Zweibrücken in das neue Zeitalter, im März 2020 kommt das Pfälzische Oberlandesgericht hinzu, so dass dann auch der Instanzenzug zum Oberlandesgericht eröffnet wird. Auch am Standort Zweibrücken wird eine gemeinsame Scanstelle für Amts‐, Land‐ und Oberlandesgericht betrieben. Damit wird im Süd‐Bezirk der nächste wichtige Meilenstein erreicht, nachdem beim Pilotgericht des Landes Rheinland-Pfalz, dem Landgericht Kaiserslautern, die eAkte bereits seit Juni 2018 genutzt wird.